Besuch des Königs Friedrich Wilhelm IV. von Preußen

am 19. August 1853 in Schlemmin

Der folgende Bericht des Pfarres Halleen findet sich im Kirchenbuch. Er ist, was die Rechtschreibung angeht, getreulich übernommen. Bei den Eigennamen könnte es Schreibfehler geben, weil die alte deutsche Steilschrift nicht immer eindeutig zu lesen ist. Wem Fehler auffallen, der lasse sie uns bitte wissen.

[ zurück zur Zeittafel]
Friedrich Wilhelm IV.
Friedrich Wilhelm IV.

"Heil Dir im Siegerkranz" willkommen zu heißen. Vom Hofthor bis an die Schloßbrücke standen ebenfalls festlich geschmückt die Leute der Dorfschaft, rechts die Frauen mit Harken, links die Männer mit Sensen reihenweise, um den theuren König mit lautem Hurrah! zu begrüßen. Auf dem Schlosse waren die hochbeglückte Familie des Schlosses und ein Kreis von Ehrengästen des benachbarten Adels zum Empfange Sr. Majestät bereit. Wir nennen die von Gadows', von Hennigs, von Hertel, Baron von Schultz-Ascheraden, der Herr Ober-Präsident von Senst-Pilsach, der Präsident Graf von Krassow und der Landrath von Schlagenteufel trafen mit dem Könige zugleich ein; vorauf ritt dem Königl. Wagen der Rittmeister von Wuthenow-Forkenbeck. Gegen 8 Uhr erfolgte glücklich (Dieses Glück kann man wohl nachempfinden, immerhin wartet die Volksmenge seit vollen drei Stunden, hoffentlich hat es nicht auch noch geregnet!) die Ankunft Sr. Majestät, in Begleitung des Ministers des Kgl. Hauses, Grafen zu Stolberg-Wernigerode (das ist der Erbauer von Schloß Wernigerode), des Flügeladjutanten Major von Schlegel und des Kgl. Leibarztes, H. Geheimrath Grimm. Hoch verwundert blickte der König zum Schlosse hinauf.
Se. und ihre Existenz, geb. von Senden, früher Hofdame Ihrer Majestät ....Gaste bis auf die Stufen des Portales ....

Am Morgen des 9ten August stimmte beim Erwachen Sr. Majestät ein kleiner Männerchor vierstimmig das Lied an: Wie schön leucht't uns der Morgenstern! unter Mitwirkung des Pastors und der Lehrer aus Schlemmin, Tribohm, Semlow und Arenshagen; wofür der König wiederholt sehr freundlich dankte. Nach dem Frühstück nahmen des Königs Majestät mit dem Gefolge, dem Pastor und der Familie noch den Park theilweise in Augenschein, das Borkhäuschen, mehrere Steine aus Italien (gibt es die noch?), deren Einer aufzurichten sei, und verließen um 9 Uhr Vormittags unser Dorf, von der geehrten, dankbaren Familie wie beim Empfange, so auch beim Abschiede am Wagen begrüßt, von vielen stillen Segenswünschen begleitet, auf dem Wege über Neuenrost.

Daß dem Königlichen Herrn so recht wohl in Schlemmin gewesen, sprach Er huldvoll dankend aus; möge auch der obige Allerhöchste sehr fromme Kgl. Wunsch an einem Jeden von uns in Erfüllung gehen, an Gemeinde, Herrschaft und Pfarre.

Das walte Gott! Amen -

[ zurück zur Zeittafel]

© Pfarramt Ahrenshagen, 15.02.2002
 ValidCSS-Validierung